20.00 Uhr: Freiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiburg! Wir sind zurück!

frb
Da ist er wieder. Der Duft nach gebrannten Mandeln, Magenbrot und Glühwein. Wir dribbeln uns elegant durch die Menschenmenge wie Olic jüngst durch den Strafraum von Juventus. Schon sind wir am Stand der Alten Wache, wo es den badischen Glühwein gibt.

Das Drei-Länder-Weihnachtsmärkte-Spezialtaxi steht wieder auf dem BZ-Parkplatz, deswegen darf auch unser Fahrer Sascha sich ein Schlückchen genehmigen. Aber zuerst gibt’s noch die Bewertung für den Freiburger Weihnachtsmarkt.

Ein letztes Mal fragen wir: Wie war’s auf…?

Der erste Eindruck
Der Rathausplatz in Freiburg ist auch eine tolle Weihnachtsmarkt-Location. Hier ist es eng, heimelig – so wie es sein muss. Die Erweiterung um Unterlinden und Kartoffelmarkt hat ebenfalls funktioniert und verteilt die Massen ein wenig. Auch das Angebot ist in Ordnung, der Mix zwischen Kunsthandwerkern, Glühweinausschenkern und Würstlegrillern ist okay. Der Freiburger Weihnachtsmarkt ist längst ein Besuchermagnet. Vor allem Elsäßisch, Schwyzerdütsch, aber auch Italienisch hört man. Aber natürlich auch Badisch: “Trinke mer noch einer?”

Soundcheck:
Es gibt viele Weihnachtsmusikanten, manchmal auch Kinder, die nach der dritten Klarinettenstunde schon mal das große Publikum suchen. Manch finden das süß. Aber sind wir mal ehrlich: Ein Ohrenschmaus ist das nicht gerade. Doch da muss man durch. Irgendwie.

X-Mas-Faktor:
Passt. Vor allem natürlich ab Einbruch der Dämmerung. Was man aber sagen muss: Was die Stadtbeleuchtung abseits des Weihnachtsmarktes anbelangt, da spielt Freiburg allenfalls im Mittelfeld. Wer’s nicht glaubt: mal nach Basel fahren. Oder auch nach Offenburg – dort ist alles erleuchtet. Selbst der kleinste Strohstern.

Gaumenschmaus:
Bunt gemischt: Es wird gegrillt und gebrutzelt und frittiert. Dazu gibt es ein paar nette Spezialitäten wie italienische Panini. Der Freiburger Weihnachtsmarkt ist ein Stehmarkt – wohingegen die Basler ihren hungrigen und durstigen Marktbesuchern sogar richtige Weihnachtsmarktrestaurants gebaut haben. Die Basler halt.

Was koscht’s?
Naja, wer in Freiburg ein Glühwein-Inferno anzetteln will, der muss ein paar Euronen in petto haben. 2,50 Euro kostet die Tasse. Hinzu kommt dann aber die Kopfwehtablette am Tag danach.

Gib mir die Kugeln – die Bewertung
Da müssen wir nicht lang überlegen: Fünf von sechs.

Und nu?
Wir sind am Ziel. Endlich. Nein, bitte keinen Glühwein mehr. Die Kollegin scharrt auch schon mit den Hufen auf dem Kopfsteinpflaster. Sie will heim, vor den Fernseher. Sie ist nach der Drei-Länder-Tour bereit für die Champions League. Für den VfB lässt sie jeden Glühwein stehen…Sie hat die Hoffnung nicht aufgegeben, dass dem Wunder von Turin das von Stuttgart folgt.


2 Kommentare zu “20.00 Uhr: Freiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiburg! Wir sind zurück!”

  1. schlyrs

    Nana-in Turin war kein Wunder, da hat die viel bessere Mannschaft gewonnen und in Cannstatt stand es nach 11 Minuten auch schon 3:0 – aber dann in der II. Halbzeit wieder alter Schlendrian. Na Hauptsache Ihr seid wohlbehalten zurück und im Sinnen von Alex – der VfB ist an den Futtertrögen der CL weiter dabei.

    Guats Nächtle – wünscht Euch schlyrs

    wieder mal ein gelungener Blog

  2. Lichteneck Uli

    ja vielleicht gibts ja dochnoch das traumfinale….Im Estadio Santiago Bernabeu….FCB – VFB….. und dann Elfmeterschießen ….Mario läuft an…. dann hilft Herrn Lehmann dann auch kein Spickzettel mehr…… also darauf drink ich heute einen Glühwein…