white.jpg Badische Zeitung Online

Neueste Artikel

Suche

Neueste Kommentare

Spitzwegerich: Der König des Weges

spitzwegerich
Seine Heilkraft ist schon seit Urzeiten bekannt: Der Spitzwegerich. Dessen Name ist königlich,denn im indogermanischen Sprachgebrauch bedeutet die Silbe “rich” König. BZ-Kräuterexperte Frank Hiepe verrät, wozu die Pflanze nützlich ist – sei es in der Medizin oder in der Küche.

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Pflanzenfamilie
Bekannt sind von den Wegerichgewächsen (Plantaginaceae) außer dem Spitzwegerich der Große Wegerich oder Breitwegerich, der allerdings keine arzneiliche Bedeutung hat, und die Flohsamenwegeriche (Plantago psyllium und Plantago ovata). Diese kommen jedoch nicht in Mitteleuropa vor. Der Flohsamen wird aufgrund seines guten Quellvermögens als Abführmittel verwendet.

Volksnamen
Wegetritt, Nervenkraut, Handrippe, Wundwegerich, Lungenblatt, Schlangenzunge, Himmelsbrot,
Kraut der Proserpina (Im Mittelalter waren die getrockneten Blätter als Herba proserpinacia bekannt)

Vorkommen
Wegränder, Schuttplätze, Brachland, Magerwiesen. Er ist weltweit verbreitet.

Blütezeit
Mai bis September

spitzwegerich-kraut

Geschichte und Aberglaube
Wie ich schon bei der Namensdeutung beschrieben habe, ist er schon seit Urzeiten als Heilpflanze bekannt. Man nutzte ihn gegen Durchfall, Erkrankungen der Geschlechtsorgane, Schlangenbissen,
zum Blutstillen, bei Bindehautentzündungen, Insektenstichen, Lungen- und Bronchialleiden.
In der Antike empfahl Dioskorides (50 n.Ch.) die Wurzeln in Wasser und Wein gesotten Fieberkranken zur Genesung und ließ bei Drüsenschwellungen ein Halsband aus Wegerichblättern umhängen.
Die Heilige Hildegard von Bingen verordnete Wegerichsaft gegen Gicht und das Wurzelpulver gegen Gift und Zauberworte.
Paracelsus hob die wundheilende Wirkung hervor und Sebastian Kneipp empfahl den Saft gegen Fäulnis und faules Fleisch. Ein kleiner Tipp von mir: Spitzwegerichblätter in den Schuhen soll bei langen Wanderungen vor Wundlaufen schützen

Inhaltstoffe in den Blättern
Iridoidglykoside (Aucubin, Catalpol, Asperulosid) Phenylethanoide (Acetosid), Schleimpolysaccharide, Flavonoide, Phenolcarbonsäuren, Gerbstoffe, Kieselsäure, Kalium, Zink.
Anwendung innerlich als aus frischen Blättern gepressten Saft, als Teeaufguss aus getrockneten Blättern oder als Zubereitung mit Honig als schleimlösendes und reizmilderndes Mittel bei Katarrhen der Atemwege.
Der Teeaufguss wird auch bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum zum Spülen oder Gurgeln
verwendet.

spitzwegerich3

Anwendung äußerlich
Die frischen Blätter wirken bei Entzündungen der Haut blutstillend und entzündungshemmend.
Ich empfehle auf meinen Heilpflanzenexkursionen oder Wanderungen bei Insektenstichen oder Brennnesselkontakt ein frisches Spitzwegerichblatt auf der Stichstelle zu verreiben – mit gutem Erfolg!
Erfolg bei Offenen Beinen soll auch ein Abdecken mit frischen Blättern von ungedüngten Wiesen
mit einer Binde befestigt und über Nacht auf der entzündeten Stelle belassen bringen.
Getrocknete und pulverisierte Blätter werden zu Salben verarbeitet.

Verträglichkeit
Vom Spitzwegerich sind keine Unverträglichkeiten bekannt. Beim selber Sammeln von frischem Spitzwegerich sollte man immer darauf achten, dass er nicht vom Straßenrand oder von einer gedüngten Wiese gepflückt wird.

Teezubereitung
2-3 Teelöffel getrocknete Blätter mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, nach 10 Minuten abfiltern und 2-3 Tassen täglich trinken. Eine Mischung aus gleichen Teilen Spitzwegerichblättern, Wollblumen, Isländischem Moos, Lindenblüten, Salbei und zerstoßenem Fenchel hat sich als Hustentee bewährt. Mein Tipp: Eine Mischung aus Spitzwegerichblättern und Zinnkraut stärkt die Atemwege.

spitzwegerich-kochen

Hustensaftzubereitung
Zutaten: 250g frische Spitzwegerichblätter
250 ml Wasser
250 g Zucker oder Kandiszucker
125 g Honig (möglichst Tannen- oder Waldhonig)
Die gewaschenen Spitzwegerichblätter pürieren, Wasser, Zucker und Honig dazugeben. Bei schwacher Hitze köcheln bis der Saft dick wird. Danach den Saft in braune Gläser füllen und kühl aufbewahren. Im Handel gibt es viele Sitzwegerich Pflanzensäfte und Sirupe (z.B. Honig-Spitzwegerich in Apotheken) oder Hustensäfte, in denen neben Spitzwegerich noch andere pflanzliche Bestandteile enthalten sind (z.B. Tannenblut im Reformhaus). Die Präparate eignen sich auch gut für die Anwendung bei Kindern.

Kulinarische Rezepte
Spitzwegerich-Zucchini-Suppe:
Zutaten für 4 Personen: 2 EL Olivenöl,1 klein geschnittene Zwiebel,1 Lorbeerblatt,1-2 gewürfelte Zucchini, 4 handvoll fein geschnittene Sitzwegerichblätter, 1 Knoblauchzehe,1 Tasse Sahne, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 1 Liter Gemüsebrühe
Zubereitung: Die Zwiebel und die klein geschnittene Knoblauchzehe in Öl glasig dünsten, dann Zucchini und die Spitzwegerichblätter, sowie die Gemüsebrühe dazugeben, 5 Minuten köcheln lassen und mit Salz und den Gewürzen abschmecken. Eventuell pürieren und Sahne dazugeben.

Grüne Schuhsohle
Zutaten: 500 g Kartoffeln, je eine Handvoll frische Spitzwegerich- oder Breitwegerichblätter, Gundermann, Löwenzahn, Thymian, 1 Ei, Mehl, Salz, Pilz- oder Schinkenwürfel.
Zubereitung: Gekochte Kartoffeln durch eine Presse drücken und mit den fein gehackten Kräutern mischen, mit einem rohen Ei, etwas Mehl und etwas Salz zu einer festen Masse kneten und daraus flache Schuhsohlen formen. Auf ein gefettetes Backblech legen, mit Pilzen oder Speckwürfeln belegen und bei 200° knusprig backen.

Haben Sie Fragen an Frank Hiepe? Gibt es eine Pflanze, über die sie schon immer mehr Informationen haben wollten? Scheuen Sie sich nicht, nutzen Sie dafür die Kommentarfunktion.