white.jpg Badische Zeitung Online

Neueste Artikel

Suche

Neueste Kommentare

Schwarzer Holunder: Früher stand er an jedem Bauernhaus

holunderbeeren
Dem Aberglauben nach soll er vor Blitzeinschläge schützen: der schwarze Holunder. Seine Blüten und die saftigen, dunkelblauen Früchte haben nicht nur heilende Wirkung, sie peppen auch jede Küche auf. BZ-Kräuterexperte Frank Hiepe zeigt wie.

Schwarze Holunder (Sambucus nigra)

Pflanzenfamilie:
Moschuskrautgewächse (Adoxaceae). Früher: Geißblattgewächse (Caprifoliaceae). Zu der Familie gehören auch der Rote Holunder(Sambucus racemosa) und der Zwergholunder (Sambucus ebulus).

Volksnamen:
Holler, Holder, Flieder, Holderbusch, Elderbaum, Kisseke, Fledder, Alhorn, Hitschel

Vorkommen:
Der Schwarze Holunder ist einer der in Mitteleuropa häufigsten Straucharten an Waldrändern,
Gärten, Hecken, Bachufern. Neben dem wilden Vorkommen wird er auch angebaut, zum Beispiel in Buchholz bei Freiburg.

Blütezeit:
Mai bis Juli

Geschichte und Aberglauben:
Schon der griechische Arzt Hippokrates (460-370 v.Chr.) rühmte den Holunder als abführendes, schweißtreibendes “Frauenmittel”. Dioskorides empfahl Wurzelabkochungen in Wein gegen Wassersucht und Schlangenbisse und Umschläge aus frischen Blättern bei Entzündungen und Geschwüren. Plinius verwies auf das Peitschen mit Holunderzweigen – gut, das mag nicht jedermanns Sache sein, aber angeblich wurden damit die Masern vertrieben.
Der Name Holler leitet sich vielleicht von der Sagengestalt Frau Holle ab, da die weißen Blüten auf die Erde rieseln wie die “Bettfedern” oder der Schnee.

holunderbluete2

Besonders spannend finde ich, dass früher kaum eine andere Pflanze für das Bauernhaus so wichtig wie der Holunder. Kein Wunder, schließlich lieferte er den Anwohnern lindernden Tee und heilende Säfte. Zudem ging der Aberglaube, dass wer am Karfreitag in einen Holunderast beißt, von Schwindsucht befreit wird. Der Glaube vermag ja manches zu leisten, so auch bei folgender Ansicht: Schnitze ein Hölzchen aus einem Stamm, steche es in einen kranken Zahn, bedecke es mit Holunderrinde und halte das ganze mit einem (Achtung!) rotseidenen Faden zusammen – das beseitigt Zahnschmerzen.

Wer am Johannistag ein in Schmalz gebackenes Holunderküchle isst, wird sanftmütig – vor allem gegenüber seinem Ehepartner. Ich selbst habe es noch nie ausprobiert, aber wer weiß… . Ebenfalls spannend: Ein Bestohlener soll einen Holunderstrauch drücken – und schon bringt der Dieb das Gestohlene zurück.

Welch hohes Ansehen der Holunder einst genoss, zeigt sich auch darin, dass ein jeder beim Vorbeigehen seinen Hut zog. Wohl nicht zuletzt deshalb, weil der Holler dem Aberglauben nach vor Blitzschlag schützen sollte. Holunderblüten sind auch Bestandteil der für Maria Mimmelfahrt geflochtenen Kräuterbüschel.

Der Maler Hans Thoma hat den Schwarzen Holunder in dem Gemälde “Unter dem Holunderbusch” dargestellt.

Inhaltstoffe:
Blüten: Flavonoide, ätherisches Öl, Kaffeesäurederivate, Gerbstoffe
Früchte: Flavonoide, Anthocyane wie Sambucin, Vitamine, Fruchtsäuren
Blätter, Rinde und Samen: Blausäureglykoside wie Sambunigrin.

Anwendung:
Blüten: als Tee für Schwitzkuren (oft in Kombination mit Lindenblüten) bei Erkältungskrankheiten. Dafür empfehle ich 1-2 Teelöffel getrocknete Blüten mit 150 ml heissem Wasser übergiessen und nach zehn Minuten abseihen. Mehrmals täglich eine Tasse so heiß wie möglich trinken! Un dnoch ein Tipp für die Winterzeit: Für einen Erkältungstee Holunderblüten mit Mädesüßblüten und/oder Thymian zu gleichen Teilen mischen.

holunder3

Früchte: Aus den reifen dunkelblauen Früchte wird Saft oder Mus hergestellt. Beides hilft heiß ebenfalls gegen Erkältungen – das kann ich nur empfehlen. Die Früchte haben zudem eine leicht abführende Wirkung und eignen sich deshalb auch zur Entschlackung bei rheumatischen Beschwerden. In der Homöopathie wird Sambucus nigra bei Entzündungen der Atemwege eingesetzt. Wenn Sie schon einmal ihre Kleidung mit Holunderblütensaft eingesaut haben, werden sie verstehen, dass die Früchte wegen ihres violetten Farbstoffes Sambucyanin zum Färben von Lebensmitteln, Haaren aber auch Leder verwendet werden.

Verträglichkeit:
Achtung: Unreife oder rohe Früchte können zu Übelkeit und Erbrechen führen! Beim Erhitzen zerfällt
der giftige Inhaltstoff.

Rezepte:
Hollerküchle (auch Holderle genannt – kann ich nur empfehlen, sind sehr, sehr, sehr lecker!)
Zutaten: 4 Blütendolden, 150g Mehl, 50ml Milch, 50ml Bier, 2 Eigelb, 2 Eiweiss, Salz, Butterschmalz, Vanilleeis.
Die Blütendolden waschen,trockentupfen. Teig aus Mehl, Milch, Bier, 2 Eigelb und etwas Salz zubereiten. 2 Eiweiss zu Schnee schlagen und darunter ziehen. Die Blütendolden in den Teig tauchen und in heissem Butterschmalz ausbacken. Mit Vanilleeis servieren. Hmmmmmmmm!

Holunderblütensekt
Zutaten: 500g Blüten, 1kg Zucker, 30g Zitronensäure, 2 unbehandelte Zitronen, 7 l Wasser
Wasser aufkochen und so weit abkühlen lassen, bis das Wasser nur noch lauwarm ist. Holunderblüten unter
fließendem Wasser waschen und in ein grosses Gefäß geben, mit dem abgekochten Wasser, der Zitronensäure und den hauchdünn geschnittenen Zitronenscheiben vermischen. Das Ganze 1-2 Tage offen stehen lassen – zunächst bei Raumtemperatur, dann in der Nähe der Heizung. Die Mischung gut durchrühren und über ein sauberes Tuch seihen. In Flaschen füllen und 6 Wochen gären lassen. Wichtiger Hinweis: Die Flaschen nicht fest verschliessen, sondern mit Watte leicht abdecken oder den Schraubverschluss nur leicht aufstecken.

holunderbluete

Holunderblütensirup
Zutaten: 3 l Wasser, 2 kg Zucker, 3 Zitronenscheiben, 18 Holunderblütendolden, 60 g Zitronensäure.
Zucker und Wasser aufkochen und erkalten lassen. Blütendolden ohne Stengel mit den Zitronenscheiben, der Zitronensäure und dem Zuckersirup vermischen und 5-6 Tage kühl und zugedeckt stehen lassen. Danach den Sirup abseihen und in Flaschen abfüllen, verkorken und an einem kühlen Ort lagern. Ich trinke den Sirup zu Festen am liebsten mit Sekt vermischt – lecker! An heißen Tage ist er verdünnt mit eiskaltem Mineralwasser der perfekte Durstlöscher!



Kommentare

Kommentar von Andris, Ruth
am 18. Juni 2009 um 11:37

Den Holunderblütensirup in Sprudelflaschen abfüllen,; diese leicht verschließen und im Kochkessel nochmals aufkochen; somit ist er sterilisiert und hält sehr lange! Ich übergieße die Holunderblüten mit dem heißen Zuckerwasser; dadurch wird das Aroma viel kräftiger!
Gutes Gelingen! Übrigens: Holunderblütengelee ist das beste Gelee, was es gibt!!!

Kommentar von Werner Sopka
am 19. Juni 2009 um 11:20

Wie mache ich Hollundermarmelade mit
Apfelstücken?
danke für Rezepte

Kommentar von Frank Hiepe
am 21. Juni 2009 um 13:53

Im Internet(Google)finden Sie unter”Apfel Holundermarmelade”einige Rezepte.
Gutes Gelingen und Genuss

Kommentar von Stephan
am 10. Juli 2009 um 12:19

Ich kenne die Hollunderweihe/wähe. Dort werden die frischen Blüten mit Sahne zum Guss gemacht. Schmeckt hervorragend.

Kommentar von joy driessen
am 16. Juli 2009 um 18:30

Holundersekt, nicht mal meinFall.
Habe ich was falsch gemacht?
Ich habe 3 Flasche verkorkt.
Wie lange hält sich der?

Kommentar von Frank Hiepe
am 17. Juli 2009 um 11:17

Hallo joy driesen,wenn Sie den Sekt exakt so hergestellt haben,müßte die Rezeptur funktionieren.Ich habe sie selbst ausprobiert.Die Flaschen fest verschliessen und kühl lagern.Guten Erfolg und Genuss.